Über mich

Ein paar Informationen zu meinem Werdegang

Nach meinem Architekturstudium an der FHT in Stuttgart war ich viele Jahre als Architektin tätig, hauptsächlich für größere Objekte im Ausland. Zunächst angestellt in einem international arbeitenden Büro, später dann selbstständig als freie Mitarbeiterin und im eigenen Büro. So habe ich zum Beispiel mehrere Jahre in der Projektleitung bei der Generalsanierung des Deutschen Dorfes in Moskau mitgewirkt. Vom Vorentwurf über das Genehmigungsverfahren vor Ort, Ausführungsplanung, Ausschreibung + Vergabe und Baustellen-Betreuung.
Inzwischen stehe ich manchmal noch bei kleineren Bauprojekten beratend zur Seite, dann aus einer eher ganzheitlichen Perspektive, die auch die feineren Ebenen und Motivationen miteinbezieht. Zum Beispiel bei der Wahl und Gestaltung des eigenen Heimes und auch als Vermittlerin bei verschiedenen Interessenslagen.

Architektur als ordnungsgebenden Impuls in einem umfassenderen Sinne.

Schon seit ich zurückdenken kann, kamen Freunde mit ihren persönlichen Anliegen auf mich zu und baten mich um Raum und Rat. Ich fühlte mich dabei (meistens) ganz in meinem Element. Meine Forscherseele war hoch aktiv und empfänglich zugleich.

Meine Wahrnehmung für andere Menschen und auch für mich selber verfeinerte sich mehr und mehr. Kontinuierliche Selbstreflektion und Integration von zurückgehaltenen Gefühlen, Emotionen und verdeckten Wesensanteilen führten zu einem immer ganzheitlicheren Gewahrsein, aus dem heraus ich auch die anderen Menschen umfassender wahrnehmen kann.

So begleite ich andere Menschen auf ihrem Weg zu sich selbst, in ihre ureigen Kraft und Lebendigkeit hinein. Damit sie ihr authentisches WESEN leben können, mehr und mehr im Einklang mit sich selbst, den anderen und der WELT.

Da mir die körperliche Integration auch sehr wichtig ist, habe ich noch verschiedene Ausbildungen und Erfahrungen im Bereich Tanz und Körpertherapie gemacht. Viele Jahre orientalischen Tanz, Sufi-Drehtanz, 5-Rhythmen-Tanz, freies Tanzen …..
Seit 2013 bin ich Yoga-Lehrerin und kann hier alle menschlichen Daseinsebenen gleichzeitig ansprechen und vermitteln. Seit 2014 mache ich eine Ausbildung in SANJO, einer sehr feinen und tiefwirkenden Art der Muskel- und Gelenksentspannung. Die faszinierende Beschäftigung mit unseren faszialen Gewebehüllen und die Wahrnehmung, dass mein Körper kaum noch "aufgesetzte" Bewegungen mag, hat mich dazu inspiriert, ein ganz natürliches Fitness-Training zu entwickeln, das neben kinderleichten Bewegungsabläufen auch Atem, Gefühle, Stimme, Gestik und Mindsetting miteinbezieht.

In meinem sozialen Umfeld liegt mir besonders ein achtsames und wohlwollendes Miteinander und Füreinander am Herzen. Gemeinsam nachhaltige und zukunftsfähige Projekte verwirklichen. Zum Wohle aller und zum Besten des Ganzen. Aus diesen inneren Motivationen heraus bin ich seit über 10 Jahren Teil der ARTABANA-Bewegung, einer solidarischen Unterstützungseinrichtung im Gesundheitswesen. Und darüber hinausgehend hat sich im September 2011 eine Gemeinschaftsinitiative gebildet, die ihre ganzheitlichen Werte in allen Lebensbereichen an einem gemeinsamen Ort verwirklichen möchte.
www.sonnenraum-erde.de.

UA-110496624-1